Logo der Universität Wien

Kumulative Dissertation

Bei der kumulativen Dissertation werden mehrere Fachartikel zu einem Thema verfasst. Das hat den Vorteil, dass der/die DissertantIn seine/ihre Arbeiten bereits an den Qualitätsstandards der internationalen scientific community messen kann und seine/ihre Artikel einem qualifizierten Publikum zugänglich macht. Somit werden erste Erfahrungen mit dem Publikations- und Reviewing-Prozess gemacht und die Veröffentlichungen können als Basis weiterer wissenschaftlicher Publikationstätigkeit dienen.

Die Zusammenstellung der Artikel wird individuell mit dem/der DissertationsbetreuerIn abgesprochen (Dissertationsvereinbarung). Es gelten einige allgemeine Richtlinien:

(1) Die einzureichenden Publikationen müssen ein zusammenhängendes Forschungsthema behandeln. Die Dissertation darf nicht aus der bloßen Aneinanderreihung thematisch unverbundener Publikationen bestehen.

(2) Den Publikationen muss in der schriftlichen Fassung der Dissertation eine Einleitung vorangestellt werden. Die Einleitung sollte einen theoretischen Rahmen und eine Explikation der methodischen Herangehensweise beinhalten.

(3) Die Dissertation hat mit einer Reflexion, Diskussion und Zusammenfassung zu schließen.

(4) Die wissenschaftlichen Leistungen für die Dissertation sind überwiegend eigenständig zu erbringen. Zumindest eine der eingereichten Publikationen ist daher in ErstautorInnenschaft zu erstellen. Für gemeinsame Publikationen ist eine Erklärung aller AutorInnen anzuschließen, die den Beitrag der einzelnen AutorInnen darstellt.

(5) Im Regelfall besteht eine kumulative Dissertation aus drei Fachartikeln. Die konkrete Anzahl, Art und Veröffentlichungsmedium wird individuell in der Dissertationsvereinbarung festgelegt.

(6) Fachartikel sind solche, die in peer-reviewten internationalen Fachzeitschriften veröffentlicht werden.

(7) Inwieweit die Artikel bereits publiziert sein müssen, um die Dissertation abzuschließen, ist mit dem/der BetreuerIn in der Dissertationsvereinbarung zu klären.

Kumulative Dissertationen müssen mittels Sperrantrag für die Benützung gesperrt werden. Bitte beachten Sie dazu das Opens external link in new windowInformationsblatt der Studienpräses zur Veröffentlichung von wissenschaftlichen Arbeiten.

Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0
Letzte Änderung: 26.01.2017 - 11:29