Erweiterungscurricula und Alternative Erweiterung

Erweiterungscurricula (EC) sind vorgegebene Lehrveranstaltungskombinationen im Ausmaß von 15 oder 30 ECTS. Sie dienen dazu, sich neben dem gewählten Hauptfach (Psychologie) mit einem weiteren Themengebiet auseinanderzusetzen.

Erweiterungscurricula an der Universität Wien

Informationen über die an der Universität Wien angebotenen Erweiterungscurricula finden Sie hier.

Im Bachelorstudium Psychologie sind Erweiterungscurricula im Umfang von 30 ECTS vorgesehen. Dabei sind folgende Kombinationen möglich:

  • ein Erweiterungscurriculum im Umfang von 30 ECTS
  • zwei Erweiterungscurricula mit je 15 ECTS
  • ein Erweiterungscurriculum mit 15 ECTS und eine "Alternative Erweiterung" im Ausmaß von 15 ECTS.

Alternative Erweiterung

Die Alternative Erweiterung ist eine selbst zusammengestellte Lehrveranstaltungskombination. Sie muss nicht im Voraus genehmigt werden.

Wenn Sie eine Lehrveranstaltung als Teil der Alternativen Erweiterung belegen möchten, wählen Sie bei der Anmeldung den Studienplanpunkt „Alternative Erweiterungen“ aus.

Eine formale Anerkennung von Prüfungen als Alternative Erweiterung ist nur dann erforderlich, wenn die Prüfungen im Sammelzeugnis unter einem anderen Studium aufscheinen oder an einer anderen Universität absolviert wurden.

Anerkennung von Erweiterungscurricula und Alternativen Erweiterungen

  • Anerkennung von regulären Erweiterungscurricula
  • Anerkennung von Prüfungen als Alternative Erweiterung
    • ACHTUNG: Die formale Anerkennung von Prüfungen als alternative Erweiterung ist nur dann erforderlich, wenn die Prüfungen im Sammelzeugnis unter einem anderen Studium aufscheinen oder an einer anderen Universität absolviert wurden. Sollte die Prüfung bereits unter dem richtigem Studium, jedoch unter dem falschen Studienplanpunkt/Modul aufscheinen, stellen Sie bitte keinen Antrag auf Anerkennung. Im elektronischen Prüfungspass (u:space) können Sie selbst die Prüfung in das richtige Modul verschieben. Sollte das nicht funktionieren, schreiben Sie eine E-Mail an das SSC.

Das „EC-Äquivalent“: Besonderheiten für UmsteigerInnen aus dem Diplomstudium

Ehemalige Studierende des Diplomstudiums Psychologie, die das Studium im Bachelor fortsetzen, können die Anerkennung eines sogenannten "EC-Äquivalents" beantragen.

  • Umfang

Das EC-Äquivalent kann als "Lehrveranstaltungspaket" im Umfang von 15 oder 30 ECTS anerkannt werden. Nach Anerkennung eines EC-Äquivalents im Umfang von 15 ECTS haben Sie immer noch die Möglichkeit, während des Bachelorstudiums die restlichen 15 ECTS in Form von Alternativen Erweiterungen zu absolvieren.

  • Welche Prüfungsleistungen können zur Anerkennung des EC-Äquivalents verwendet werden?

Pflichtfächer sowie Freie Wahlfächer, die im Rahmen des Diplomstudiums Psychologie absolviert wurden und nicht bereits zur Anerkennung von Pflichtlehrveranstaltungen verwendet werden. Auch Freie Wahlfächer, die an einer anderen postsekundären Bildungseinrichtung absolviert wurden, können für das EC-Äquivalent anerkannt werden.